Neue Route am Nanga Parbat von Franz Cazzanelli und Pietro Picco


Aosta valley express

Am 26. Juni 2022 haben die Bergführer Francois Cazzanelli und Pietro Picco eine neue Route in der legendären Diamirwand des Nanga Parbat (8126 m) eröffnet.

Aosta Valley Express – neue Route am Nanga Parbat

©Matteo Pavana

Die Bergsteiger gehören zu einer Gruppe von 6 Bergführern aus dem Aostatal, die in diesem Sommer in Pakistan auf Expedition sind – Roger Bovard, Marco Camandona, Emrik Favre und Jerome Perruquet vervollständigen das Team. Das Ziel der Expedition ist die Besteigung des berühmten 8000ers, aber auch die Suche nach unbestiegenem Gelände und weniger begangenen Routen.
Mit dieser Idee versuchte die Gruppe zunächst den Gipfel des Genalo Peak 6606m zu besteigen und erreichte 6100m, was sich perfekt als Akklimatisation erwies.
Das Team war dann gezwungen, eine Woche lang im Basislager zu bleiben, da starke Schneefälle eine Schneehöhe von 1,5 m im Basislager hinterlassen hatten. Als sich das Wetter und die Bedingungen am Berg verbesserten, entdeckte Francois eine Aufstiegsmöglichkeit, für die es keine Aufzeichnungen gab, die aber kletterbar schien und bis auf 6000 m (Lager 2) führte, wo sie die Linie mit der klassischen Kinshofer-Route vereinigte.

die neue route am Nanga Parbat

 


Statement von Franz und Pietro:

“Ein großer Moment des Aufstiegs war es, den Grat zu erreichen und den Rest der Gruppe im Lager 2 der Kinshofer-Route zu treffen und über den die Kinshofer-Route zurück nach zum Base-Camp abzusteigen. Wir haben beschlossen, die Route Aosta Valley Express zu nennen, um unsere Zugehörigkeit zum Aosta-Tal und zu den Aosta Valley Guides zu ehren. Die Besteigung erfolgte in einem einzigen Vorstoß vom Basislager aus, daher der Name Express”. Die Gruppe plant nun, einige Tage in der Höhe zu verbringen, um sich zu akklimatisieren, bevor sie einen Gipfelversuch unternimmt.

Previous Klettersteig-Testival Innsbruck Samstag, 27. August 2022
Next Seb Bouin - Hidden Gems Ep.1 | VIDEO