Zwischen dem 27. Februar und dem 1. März gelang den italienischen Alpinisten Franz Cazzanelli, Emrik Favre und Francesco Ratti die erste Wiederholung und Wintererstbegehung von “Padre Pio Prega Per Noi + Echelle Ver le Ciel” (1.870 m, 7b) in der Matterhorn-Südwand.

Winter-Erstbegehung an der Matterhorn Südwand

Die Erstbegehung dieser Verbindung wurde von Patrick Gabarrou im Jahr 2016 geklettert, als er versuchte, eine direkte Route zum Matterhorngipfel von seiner vorherigen Route “Padre Pio prega per noi” (2002) aus zu finden.
Dies war der zweite Versuch von Cazzanelli und seinem Team, die Route im Winter zu besteigen, nachdem sie es bereits im März 2021 versucht hatten.

Damals mussten sie den Versuch am Gipfel des Padre Pio (4000 m) abbrechen, nachdem sie mit extremen Temperaturen, eisigen Bedingungen und einem Biwak zu kämpfen hatten. In diesem Jahr gelang es dem Team, die gesamte Route in drei Tagen frei zu klettern, mit zwei sehr harten Biwaks in der Wand, auf 3900 m und dann auf 4200 m. Bei Tagestemperaturen von -10° C und -20° C in der Nacht trotzte das Team den schwierigen Bedingungen.

Franz Cazzanelli kommentierte:

” Der schwierigste Moment war vor dem ersten Biwak, weil wir den Schlafplatz in der Dunkelheit finden und es sehr kompliziert ist, alles ohne Licht vorzubereiten. Wir sind sehr zufrieden, denn wir haben den ganzen Winter über auf die richtige Gelegenheit gewartet, um dieses Projekt erneut zu versuchen. Ich wollte unbedingt von diesem trockenen Winter mit gutem Wetter profitieren, um ein großartiges Projekt zu vollenden, und ich bin froh, dass es auf meinem Hausberg, dem Matterhorn, stattfand. Wir sind alle froh, dass wir diese unglaubliche Route in der kalten Jahreszeit wiederholen konnten. Eine weitere fantastische Vision des großen Patrick Gabarrou. ”

Ein Film über die Besteigung des Teams wird im April 2022 von Grivel veröffentlicht.

neue route am matterhorn

Previous Produktvorstellung Black Diamond Sommer 2022
Next James Pearson klettert Junero Sit Fb8c