Das nächste Kapitel von Patagonia


@Campbell Brewer

Zum Auftakt der nächsten 50 Jahre geht das Unternehmen nicht an die Börse, sondern den nächsten Schritt, um den Heimatplaneten zu retten.

Yvon Chouinard: Die Erde ist unsere einzige Anteilseignerin

Das Outdoor-Bekleidungsunternehmen Patagonia gibt neue Eigentümerverhältnisse bekannt. Diese Umstrukturierung passiert rund 50 Jahre nachdem Gründer Yvon Chouinard das Experiment eines verantwortungsvollen Unternehmertums begann. Mit sofortiger Wirkung hat die Familie Chouinard alle Eigentumsrechte an zwei neue Instanzen übertragen – den Patagonia Purpose Trust und das Holdfast Collective. Das Wichtigste dabei ist, dass von nun an jeder Dollar, der nicht in das Unternehmen reinvestiert wird, als Dividende zum Schutz des Planeten ausgeschüttet wird.

der Patagonia campus in ventura
@Kyle Sparks

Der Patagonia Purpose Trust besitzt nun alle stimmberechtigten Anteile des Unternehmens, das entspricht zwei Prozent der Gesamtanteile am Unternehmen. Der Patagonia Purpose Trust schafft eine dauerhafte Rechtsstruktur, um den Zweck und die Werte von Patagonia zu verankern. Er wird dazu beitragen, die wertebasierten Absichten des Gründers weiterzuverfolgen und dafür sorgen, dass das Unternehmen weiterhin das tun kann, worin es am besten ist: als gewinnorientiertes Unternehmen zeigen, dass Kapitalismus für den Planeten funktionieren kann.

Das Holdfast Collective besitzt alle nicht stimmberechtigten Anteile (98 Prozent der Gesamtanteile des Unternehmens). Es verwendet jeden erhaltenen Dollar, um die Umwelt- und Klimakrise zu bekämpfen, die Natur- und Artenvielfalt zu schützen und für den Umweltschutz aktive Communities zu unterstützen. Jedes Jahr werden die Gewinne, die nicht in das Unternehmen reinvestiert werden, von Patagonia als Dividende an das Holdfast Collective ausgeschüttet, um zur Bekämpfung der Umweltkrise beizutragen. Das Unternehmen rechnet mit einer jährlichen Ausschüttung von etwa 100 Millionen Dollar, abhängig von der Gesundheit des Unternehmens.

Yvon Chouinard, Patagonia-Gründer, ehemaliger Eigentümer und derzeitiges Vorstandsmitglied, sagt: 

„Es ist ein halbes Jahrhundert her, dass wir unser Experiment für ein verantwortungsvolles Wirtschaften begonnen haben. Wenn wir darauf hoffen wollen, in 50 Jahren einen lebenswerten Planeten zu haben, müssen wir mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen alles unternehmen, was wir können. Als Geschäftsmann, der ich nie sein wollte, übernehme ich Verantwortung. Anstatt die Natur für den Profit auszubeuten, nutzen wir den Reichtum, den Patagonia schafft, um die Quelle allen Reichtums zu schützen: Die Natur. Wir machen die Erde zu unserer einzigen Anteilseignerin. Es ist mir todernst mit der Rettung dieses Planeten.”

Patagonia bleibt ein B Corp-Unternehmen und wird weiterhin jedes Jahr ein Prozent des Umsatzes an Umweltschutzorganisationen spenden. An der Führung des Unternehmens ändert sich nichts. Ryan Gellert wird weiter als CEO fungieren und die Familie Chouinard wird weiterhin im Vorstand von Patagonia sitzen, zusammen mit Kris Tompkins, Dan Emmett, Dr. Ayana Elizabeth Johnson, Charles Conn, Vorsitzender des Vorstands, und Ryan Gellert. Die Familie Chouinard wird den kontrollierenden Gesellschafter des Unternehmens, den Patagonia Purpose Trust, leiten, den Vorstand von Patagonia wählen und beaufsichtigen und die philanthropische Arbeit des Holdfast Collective leiten. Durch ihre Zusammenarbeit werden sich der Vorstand von Patagonia und der Patagonia Purpose Trust für den langfristigen Erfolg des Unternehmens einsetzen und gleichzeitig sicherstellen, dass es seinem Zweck und den Unternehmenswerten treu bleibt.

Ryan Gellert, CEO und Vorstandsmitglied von Patagonia, sagt:
„Vor zwei Jahren forderte die Familie Chouinard einige von uns auf, eine neue Struktur mit zwei zentralen Zielen zu entwickeln. Sie wollten, dass wir sowohl den Zweck des Unternehmens schützen als auch sofort und dauerhaft mehr Mittel für die Bekämpfung der Umweltkrise bereitstellen. Wir glauben, dass diese neue Struktur beides erfüllt, und wir hoffen, dass sie zu einer neuen Art des Wirtschaftens inspiriert, bei der die Menschen und der Planet an erster Stelle stehen.”

Patagonia teilte die Neuigkeiten zuerst seinen Mitarbeitenden in einer globalen Unternehmensveranstaltung am 14. September 2022 mit. Kurz darauf wurde die Website Patagonia.com aktualisiert – einschließlich eines Schreibens des Gründers Yvon Chouinard – um darauf hinzuweisen, dass die Erde nun die einzige Anteilseignerin von Patagonia ist.

Weitere Zitate des Patagonia-Vorstands

Kristine McDivitt Tompkins: „Ich habe Yvon zum ersten Mal getroffen, als er etwa 24 Jahre alt war, und heute ist er fast 84. In all diesen Jahren ist seine Vision nie ins Wanken geraten. Er wollte die Dinge auf seine eigene Art und Weise und zu seinen eigenen Bedingungen machen. Und obwohl er jetzt bei guter Gesundheit ist, wollte er einen Plan für die Zukunft des Unternehmens und die Zukunft des Planeten haben. Ich glaube, dass dieser Plan, den er und seine Familie mitgestaltet haben, weltverändernd ist. Dies wird das Unternehmen wettbewerbsfähiger machen, und seine Mitarbeitenden auf der ganzen Welt werden durch die Zielsetzung für immer gestärkt.”


Dr. Ayana Elizabeth Johnson: „Jedes Mal, wenn man einen neuen wissenschaftlichen Bericht liest, wird klar, dass die Klimakrise schlimmer ist und schneller voranschreitet als wir dachten. Mehr als unser Planet könnte nicht auf dem Spiel stehen. Wenn wir die Natur schützen und die Communities unterstützen wollen, können Unternehmen nicht weiterhin an dem vorherrschenden Wirtschaftsmodell festhalten. Patagonia hat jahrzehntelang neue Maßstäbe gesetzt, und nun haben sie diese ganz durchbrochen. Jetzt möchte ich wissen, welche Unternehmen als nächstes den Schritt nach vorne wagen werden.”


Charles Conn, Vorstandsvorsitzender: „Das derzeitige kapitalistische System hat seine Vorteile zu einem enormen Preis errungen, einschließlich zunehmender Ungleichheit und weit verbreiteter, nicht kompensierter Umweltschäden. Die Welt steht buchstäblich in Flammen. Unternehmen, die das nächste Modell des Kapitalismus durch ein tiefes Engagement für einen bestimmten Zweck schaffen, werden mehr Investitionen erzielen, bessere Mitarbeitende anziehen und eine stärkere Bindungen zu Kund:innen aufbauen. Diese Unternehmen sind die Zukunft der Wirtschaft, wenn wir eine bessere Welt schaffen wollen, und diese Zukunft beginnt mit dem, was Yvon jetzt tut.”


Dan Emmett: „Als Gründer eines Unternehmens, das seit fast 50 Jahren im Geschäft ist, habe ich gesehen, welche positiven und negativen Auswirkungen ein Unternehmen auf seine Communities und Mitarbeitenden haben kann. Aber während wir und andere sinnvolle Schritte unternehmen, um die Auswirkungen, die wir auf den Planeten haben, zu mindern, führt Patagonias neue Eigentümerstruktur ein neues Modell ein, das weit über alles hinausgeht, was heute existiert. Das ist ganz im Sinne meines lebenslangen Freundes und Mit-Umweltschützers Yvon Chouinard.”

Yvon Chouinard hat einen Brief geschrieben. Sie finden diesen hier.

Weitere Informationen stehen zur Verfügung auf der Patagonia Website.

Previous Seb Bouin - Hidden Gems, Episode 2 | VIDEO
Next Black Diamond Snow-Bekleidung für Freeride und Skitouren