Die Wettkampfsaison im Sportklettern beginnt!


Deutsche Meisterschaft Klettern
@DAV/Marco Kost

Am kommenden Wochenende beginnt mit dem Boulderweltcup Meiringen (Schweiz) die Saison im internationalen Wettkampfklettern. Das Highlight aus deutscher Sicht folgt im August: Vom 11. bis 18.08. finden die Europameisterschaften im Klettern auf dem Königsplatz in München statt. In vier Entscheidungen treten die Besten Europas gegeneinander an. Mit dabei ist Bouldern & Lead im neuen Combined-Format, das so auch bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris geklettert wird. Alle Infos zur Saison, News zu den neuen Trainern im DAV-Stab sowie die wichtigsten Termine finden Sie hier.

Quelle: DAV

Kletterwettkampf – Start der Saison 2022 in Meiringen

Kader: Näher an die Weltspitze heranrücken

Martin Veith, Sportdirektor des DAV, will die neue Saison zur Weiterentwicklung des gesamten Kaders nutzen: „Wir wollen in der Weltcupsaison mehr Finalteilnahmen als letztes Jahr erreichen und natürlich unsere Athleten und Athletinnen auf dem Podium sehen. Der Kader soll sich in der Breite der Weltspitze annähern.” 50 Jahre nach den Olympischen Spielen in München erhält das Sportklettern in diesem Jahr mitten in der bayerischen Landeshauptstadt auf dem Königsplatz eine Bühne, die größer nicht sein könnte. Veith und sein Trainer-Team blicken optimistisch auf die Heim-EM. Wenn an den Wettkampftagen alles stimmt, „hoffen wir auf einen Podiumsplatz. Unser Ziel sind drei bis vier Finalteilnahmen.” Natürlich sind die Europameisterschaften eine große Motivation für die Athleten und Athletinnen. „Das Team fiebert der Heim-EM entgegen, und wir wollen die Veranstaltung als Bühne für unsere Sportart nutzen”, so Veith weiter.

Neues Format aus einer Kombination aus Bouldern und Lead

Deutsche Meisterschaft Speedklettern
@DAV/Nicolas Altmaier

  

Veränderungen ergeben sich für den Deutschen Alpenverein in dieser Saison durch die Anpassungen im olympischen Programm. In Paris werden zwei Medaillensätze im Klettern vergeben. Neu wird 2024 Bouldern & Lead im neuen Combined-Format sein, was Veith positiv bewertet: „[…] Bouldern und Lead erscheint sinnvoller kombinierbar. Dadurch gibt es mehr Athleten und Athletinnen, die einen Bezug zu dem Format finden und sich darauf einlassen. Den meisten Athleten und Athletinnen kommt es zu Gute.” Auch in der neuen olympische Einzeldisziplin Speedklettern sieht Veith Entwicklungsmöglichkeiten: „Im Speedklettern wollen wir den Abstand zur Weltspitze verkürzen. Wir haben viel Potential im Team.”

 

Die European Championships sind das große Ziel 

18 Herren und 13 Damen umfasst der Nationalkader des DAV 2022. Wobei sich jeweils 10 Athleten bzw. Athletinnen im Olympia- bzw. Perspektivkader befinden, den beiden höchsten Kaderstufen des DAV. Die Wettkampfstruktur mit Blick auf die Olympischen Spiele 2024 hat auch Veränderungen in der Struktur des Sportkletterns in Deutschland zur Folge: Im neuen Schwerpunkt Speed bündelt der DAV in einer neuen Trainingsgruppe die schnellsten Kletterer und Kletterinnen Deutschlands. Linus Bader (DAV Augsburg) und Franziska Ritter (DAV Wuppertal), führen das Speedteam an und wollen weitere Schritte in Richtung Weltspitze unternehmen. Im Lead will Newcomerin Martina Demmel (DAV Allgäu-Kempten) an ihre großartigen Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen. Die 20-Jährige klettert erst seit viereinhalb Jahren, ist amtierende Deutsche Meisterin im Lead und gehört spätestens seit ihrer Begehung einer Sportkletterroute im glatten elften Grad UIAA im April 2021 zur Weltspitze am Fels. Neben Demmel will Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln) bei den Frauen in dieser Saison für Aufsehen sorgen. Der Deutsche Meister 2021 im Lead und Bouldern, Yannick Flohé (DAV Aachen), gilt als aussichtsreicher Kandidat für Top-Weltcup-Platzierungen und als Hoffnungsträger in Richtung Europameisterschaft in München.

Voller Wettkampfkalender mit vielen Highlights 

Auch ohne Olympische Sommerspiele hat das Kletterjahr 2022 für Fans, Athleten und Athletinnen und Trainer*innen einiges zu bieten: 

 

  • “Back to the roofs”, so lautet das Motto der European Championships, in deren Rahmen das internationale Kletter-Highlight in diesem Jahr stattfindet. Vom 11. bis zum 18. August kämpfen die besten Kletterinnen und Kletterer Europas bei jeweils vier Entscheidungen um die Europameistertitel (Lead, Bouldern, Speed, sowie Lead und Bouldern im neuen Combined-Format). Die Wettkämpfe finden auf dem Königsplatz unweit des Münchner Hauptbahnhofs statt.  
  • International finden im Rahmen des Weltcups 14 Wettkämpfe statt. Den Auftakt bildet – nach der Absage des Weltcups in Moskau – der Boulderweltcup in Meiringen vom 08. bis 10.04. Die Europacup-Serie im Sportklettern macht in diesem Jahr erstmals Halt in Deutschland: Am 24.09. findet ein Europacup in Hamburg statt. 
  • Auf nationaler Ebene gibt es zwei Wettkampftermine: Am 11. und 12. Juni findet die Deutsche Meisterschaft Bouldern in Düsseldorf statt. Am 1. und 2. Oktober geht es dann zur Deutschen Meisterschaft Lead und Speed nach Neu-Ulm.  

DAV stellt Trainerteam neu auf 

Sportdirektor Martin Veith hat das Team nach dem Abschied von Urs Stöcker in Richtung Schweiz wie folgt aufgestellt: Bundestrainer für Bouldern & Lead im neuen Combined-Format ist Ingo Filzwieser. Der Österreicher war bereits für den DAV tätig. Neuer Bundestrainer Speed ist Peter Schnabel. Der 34-jährige Leipziger war bis letzten Sommer noch hauptamtlicher Leichtathletik-Trainer. Friederike Kops bleibt Bundestrainerin Nachwuchs. Für die beiden Combined-Disziplinen sind zwei Spezialisten im Trainerteam, Maximilian Klaus für Lead und Sagi Damti für den Bereich Bouldern. Nico Schlickum vervollständigt das Trainerteam als Bundestrainer Bildung und Wissenschaft.

Previous Produktvorstellung: Zamberlan Storm GTX Trekkingschuh
Next Alex Garriga im Wild Country Athleten-Team