PARAMO – Mehr als nur eine Jacke


PARAMO – MEHR ALS NUR EINE JACKE

Soziales Unternehmertum fördert gefährdete Frauen in Kolumbien

Seit Páramos Gründung im Jahr 1992 produzieren wir in Kooperation mit der gemeinnützigen Miquelina Stiftung in Bogotá, Kolumbien. Hier wird gefährdeten Frauen die Chance gegeben auf selbstbestimmte Art und Weise ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
 

Nähmaschinen für eine neue Hoffnung

Aufgrund des jahrzehntelangen Bürgerkriegs hat Kolumbien die weltweit zweithöchste Anzahl an Binnenvertrieben. 52% davon sind Frauen und Mädchen.
Sie sind besonders von sexueller Gewalt und Drogenmissbrauch bedroht, viele müssen ihren Lebensunterhalt mit Prostitution verdienen.

Die Oberin des kolumbischen Ordens „Las Hermanas Adoratrices“, Madre Esther Castaño Mejía, wollte Abhilfe schaffen. Mit ein paar gebrauchten Nähmaschinen gründete sie 1977 „Creaciones Miquelina“, eine kleine Werkstatt in der Hauptstadt Bogotá, um betroffene Frauen als Näherinnen auszubilden.

Eine schicksalshafte Begegnung

1992 traf Nikwax® & Páramo Gründer, Nick Brown zufällig während eines Besuchs in Kolumbien auf das Projekt von Madre Esther. Aus dieser Begegnung entstand nicht nur die erste Páramo Jacke, sondern auch eine einzigartige Partnerschaft, die langfristig soziale und wirtschaftliche Ziele vereint.

Seitdem haben sich die Firmen gegenseitig gestärkt und sind gemeinsam gewachsen. Heute ist Miquelina eine eingetragene Stiftung und ISO 9001 zertifiziert: ein Beweis dafür, dass menschenwürdige Arbeit und Qualität kein Widerspruch sind.

Paramo-Miquelina_HousingCooperative

Bild 1 von 5

Mehr als nur eine Jacke

Miquelina beschäftigt 200 Frauen und bildet jedes Jahr weitere 400 aus. Die Gewinne der Fabrik werden in neue Maschinen und gemeinnützige Projekte investiert. Dazu gehört eine Wohnbaugenossenschaft, ein Gemeindezentrum, ein Kindergarten sowie eine Kantine für einheimische Schulkinder.

Kürzlich konnte Miquelina expandieren und eine weitere Produktionsstätte in Pereira City, 200 km westlich von Bogotá, eröffnen. Durch die erfolgreiche Partnerschaft mit Páramo trägt Miquelina jedes Jahr wesentlich zur Entwicklung der verarmten Stadtviertel bei.

Mitglied der World Fair Trade Organisation (WFTO)

Ab 2017 tragen alle von Miquelina hergestellten Produkte das Siegel der World Fair Trade Organisation (WFTO). Damit avanciert die Nähfabrik zum weltweit ersten Produzenten von nachhaltiger Outdoorbekleidung nach WFTO-Standards. Dieser Erfolg wurde durch die unermüdliche Arbeit der Ordenschwestern mit Unterstützung von Caritas international und dem Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) verwirklicht.

Seit unserer Gründung trägt jede verkaufte Paramó Jacke zur Selbstermächtigung von gefährdeten Frauen in Kolumbien bei bei – das WFTO-First-Buyer Siegel bestätigt dieses Engagement nun.

DETOX RECYCLE

Páramo schloss sich 2016 als erste Outdoor-Bekleidungsmarke der Greenpeace Detox Kampagne an. Wir arbeiten darauf hin, unsere PFC-freie Bekleidung in einem geschlossenen Materialkreislauf zu produzieren.

NACHHALTIG IN ALLEN BEREICHEN – Leistungsstarker Wetterschutz ohne PFC

Die Verwendung von fluorhaltigen PFC- Schadstoffen bei der Produktion von wetterfesten Textilien ist leider noch weit verbreitet. Diese persistenten Chemikalien reichern sich in der Umwelt und in Organismen an und können gesundheitsschädlich wirken. Daher verwendet Páramo für seine Regenbekleidung die zuverlässigen Technologien von Nikwax®, die sogar in den extremsten Wetterbedingungen vollkommen ohne PFC schützen.

25 Jahre CO2-Ausgleich

2017 erreichen wir einen Meilenstein: gemeinsam mit Nikwax® haben wir unsere gesamten primären CO2-Emissionen der letzten 25 Jahre kompensiert, zugunsten von Naturschutzprojekten des World Land Trust (WLT). Darüber hinaus unterstützen wir die European Outdoor Conservation Association (EOCA).

WFTO-garantierte faire Produktion

2017 feierten wir das 25-jährige Jubiläum unserer Partnerschaft mit der Miquelina Stiftung in Kolumbien. Die Stiftung ist seit diesem Jahr offizielles Mitglied der WFTO und hilft sozial gefährdeten Frauen in der Hauptstadt Bogotá zu einem selbstbestimmten Leben: mit fairen Arbeitsbedingungen, Ausbildungen & Weiterbildungen, psychologischer Unterstützung, Kinderbetreuung, einer Wohnbaugenossenschaft, und vielen anderen Gemeinschaftsprojekten.

Unser Weg begann im Jahr 1992, als unser Gründer Nick Brown von Nikwax® eine neue Idee für wetterfeste Outdoorbekleidung entwickelte. Im Gegensatz zu herkömmlichen Technologien funktioniert diese völlig ohne schädliche per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC).

Nikwax Analogy® Waterproof hat viele besondere Eigenschaften, die Outdoorbekleidung von Páramo umweltschonender, langlebiger und pflegeleichter machen:

• Garantiert frei von PFC dank erneuerbarer Nikwax® Imprägnierung
• Langlebige Textilien, die sehr robust und dennoch weich und flexibel sind
• Einfach zu reparieren mit Nadel und Faden oder in unserer hauseigenen Nähwerkstatt • Recycelbar – keine Mischmaterialien, Beschichtungen oder versiegelten Nähte.

2012 riefen wir das Páramo Recycling Programm ins Leben, mit dem Ziel unserer Kleidung einen möglichst geschlossenen Lebenskreislauf zu verleihen.

2016 unterzeichnete Páramo als erster Outdoorhersteller die Greenpeace Detox Kampagne. Wir garantieren damit, dass unsere gesamte Produktion frei von PFC ist.

2017 verschickten wir die erste Lieferung gebrauchter Páramo Kleidung an unseren Recycling Partner, der mittels chemischer Verfahren Páramo-Kleidung zu neuwertigem Polyestergarn verarbeitet. Somit wird ein downcycling der Stoffe verhindert.

www.paramo-clothing.com

Previous Neue Brillenmodelle von Evil Eye
Next PETZL SITTA - High-End-Klettergurt zum Sportklettern und Bergsteigen