News aus der westkanadischen Provinz Alberta


page1image30049712

Neuigkeiten aus der westkanadischen Provinz Alberta

 

 

Ihr wolltet immer schon mal nach Kanada und die Gegend um Alberta erkunden ? Hier haben wir Tipps und Infos für Euch von Travel Alberta. Enjoy it!

 

Neueröffnung: JW Marriott Edmonton ICE District

Bis zum Sommer 2019 wird in Albertas Hauptstadt das JW Marriott Edmonton Ice District eröffnet. Das neue Luxushotel verfügt auf einer Fläche von 2.300 Quadratmetern über 346 Zimmer auf insgesamt 22 Etagen. Vier Restaurants und Lounges, ein Fitnessclub, ein Schwimmbecken, ein Whirlpool sowie ein Spa zählen zu den Annehmlichkeiten. Die moderne Unterkunft punktet besonders mit ihrer günstigen Lage mitten in Downtown Edmonton im sogenannten Ice District, Kanadas größtem Sport- und Entertainment District. Gäste gelangen über Verbindungsgänge direkt zum Citadel Theatre, zum Shaw Conference Center und zur Rogers Place Arena; die Multifunktionsarena ist das Zuhause der heimischen NHL-Mannschaft Edmonton Oilers.
https://www.marriott.com/hotels/travel/YEGJW-jw-marriott-edmonton-ice- district/?scid=bb1a189a-fec3-4d19-a255-54ba596febe2

Westkanadas größtes Museum: Royal Alberta Museum

Das Royal Alberta Museum ist in den zentral gelegenen Arts District von Edmonton umgezogen und eröffnete am 3. Oktober 2018 – nach fast drei Jahren – seine Türen im brandneuen Gebäude wieder. Mit einer Fläche von 40.000 Quadratmetern (davon 7.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche) ist es nun dasgrößte Museum seiner Art in Westkanada. Insgesamt wurden 375,5 Millionen CAD in die Neueröffnung investiert. Die Architektur des Gebäudes spiegelt die vielfältigen Landschaften und Kultureinflüsse Albertas wider. Die neue Ausstellungsfläche wurde verdoppelt, und Besucher können mehr als 5.300 Objekte bewundern. Das Museum widmet sich der Natur- und Menschheitsgeschichte der Provinz Alberta und legt großen Wert auf seinen Bildungsauftrag und auf öffentliche Programme. Tipp: Besonders sehenswert sind die Käfer in der „Bug Gallery“. https://royalalbertamuseum.ca

Neueröffnung: Alt Hotel Calgary East Village

Calgarys Hotellandschaft hat Zuwachs bekommen. Vor Kurzem öffnete das Alt Hotel Calgary East Village seine Pforten. Es gehört zur Hotelgruppe Le Germain und ist mit 152 Zimmern ausgestattet. Ein großer Pluspunkt sind die lichterfüllten Räumlichkeiten, die für eine warme Atmosphäre sorgen. Darüber hinaus punktet das moderne Haus mit seiner attraktiven Lage in East Village; das Viertel zählt zu den angesagtesten der Stadt mit einer Vielzahl an trendigen Restaurants, Bars, Galerien, Modeläden und Clubs. Im Frühjahr werden auch noch zwei Restaurants – Chix Eggshop und Barshoku – im Hotel in Betrieb genommen, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. https://www.althotels.com/en/calgaryeastvillage/

Studio Bell in Calgary

Ein Muss für jeden Musiker und Musikliebhaber ist ein Besuch des Studio Bell in Calgary, welches das National Music Centre beherbergt und der kanadischen Musikkultur- und geschichte gewidmet ist. Das zentral gelegene Gebäude besticht durch seine ästhetische Architektur und zeigt auf fünf Etagen interaktive Exponate sowie Sammlungen von Musikinstrumenten. Zu sehen ist unter anderem der weltweit größte analoge Synthesizer, der bei Aufnahmen von Stevie Wonder und The Isley Brothers genutzt wurde, sowie das Klavier, auf dem Elton John seine ersten fünf Alben aufgenommen hat. https://www.studiobell.ca/

Renovierungsarbeiten am Peyto Lake

Der Gletschersee Peyto Lake im Banff National Park, der auf dem legendären Icefields Parkway liegt, bleibt in diesem Jahr zwischen April und November für Besucher geschlossen. Grund dafür sind umfassende Renovierungsarbeiten, die einen Ausbau der Parkplätze sowie neue Toilettenanlagen beinhalten. https://www.pc.gc.ca/en/pn-np/ab/banff/visit/construction-banff

Om: Yoga im ältesten Nationalpark Kanadas

Vom 24. bis 26. Mai findet in Banff schon zum vierten Mal das Banff Yoga Festival statt. Austragungsort ist das Fenlands Recreation Centre, und auf dem Programm stehen Yoga-Workshops und Meditationsstunden mit Lehrern aus Banff und Umgebung sowie Wanderungen und abendliche Sessions, die den ganzheitlichen Ansatz von Wellness unterstreichen. http://banffyogafestival.com/

Marathon im Banff National Park

Am 16. Juni finden der Banff Marathon und Halbmarathon bereits zum sechsten Mal statt. Seit 2015 gibt es auch einen 10-Kilometer-Lauf (10K run). Die Teilnehmer können sich auf einen Abenteuer-Parcours durch Gebiete mit beeindruckender Tier- und Pflanzenwelt und historischen Stätten entlang des Bow Valley Parkway und des Legacy Trail freuen und werden unter dem Jubel der Zuschauer im Zentrum von Banff durch die Zielgerade laufen. Jede Etappe symbolisiert ein anderes Kapitel der Geschichte des Tals. Das familienfreundliche Event bietet Unterhaltung für jedermann, darunter eine Sport- und Lifestyle-Ausstellung, Aktivitäten für Kinder und vieles mehr. Der Banff Marathon ist der einzige Marathon in Nordamerika, der vollständig in einem Nationalpark stattfindet, noch dazu im ersten Nationalpark Kanadas. Aufgrund der einzigartigen Umgebung in einem Naturschutzgebiet, das zum UNESCO- Welterbe zählt, ist die Teilnehmerzahl auf 1.500 Läufer beschränkt. Die Anmeldung zum Banff Marathon, Halbmarathon und 10K run ist ab sofort möglich. Weitere Informationen unter http://banffmarathon.com/ undhttps://www.banfflakelouise.com/banff-marathon.

Klettersteig am Mount Norquay

Der Mount Norquay steht nicht nur für Winter- und Pistenspaß. Zwischen 9. Juni und 8. Oktober können sich Urlauber auch auf die Via Ferrata wagen, um den Hausberg von Banff über Drahtseile und Hängebrücken zu erklimmen. Zur Auswahl stehen vier geführte Touren: Die zweieinhalbstündige Explorer Routefür 169 CAD, die vierstündige Ridgewalker Route für 219 CAD, die fünfstündigeSkyline Route für 279 CAD sowie die ganztägige Summiteer Route für 349 CAD. Klettererfahrung wird nicht vorausgesetzt. Belohnt wird die Anstrengung mit einem der spektakulärsten Ausblicke auf das Städtchen Banff und die imposanten Kanadischen Rocky Mountains.
Eine Pause gönnt man sich im historischen Cliffhouse Bistro. https://banffnorquay.com/summer/via-ferrata/

Neueröffnung: Glacier View Lodge am Columbia Icefield

Das ehemalige Glacier View Inn wird am 1. Juni als Glacier View Lodge am spektakulären Columbia Icefield im Jasper National Park neu eröffnen. Es ist das einzige Hotel in Kanada, das am Fuße eines Gletschers liegt. Die 32 modernen und geräumigen Zimmer gewähren einen einmaligen Ausblick auf das Columbia Icefield und den Athabasca Glacier. Bei der Buchung einer Übernachtung sind das Essen und alle anderen Aktivitäten und Programmpunkte im Preis inkludiert. Dazu gehören: Willkommens-Empfang mit Cocktails und Fingerfood, 3-Gänge- Abendessen, Frühstücksbuffet, Glühwein und Canapés am Gletscher, eine exklusive Abendführung am Athabasca Glacier und eine private morgendliche Tour auf dem Glacier Skywalk. Das Angebot ist zwischen 1. Juni und 20. Oktober buchbar. https://www.banffjaspercollection.com/hotels/glacier-view-lodge/

Oase der Ruhe – Kananaskis Nordic Spa

Die Delta Lodge at Kananaskis wurde im Mai 2018 als Pomeroy Kananaskis Mountain Lodge neu eröffnet und liegt mitten in Kananaskis Country umgeben von der imposanten Bergwelt der Kanadischen Rockies. Die Luxus-Unterkunft mit rustikaler Gemütlichkeit gehört nun zur exklusiven Autograph Collection der Marriott Hotels und ist mit 247 modernen Zimmern, Suiten und Lofts, zwei Restaurants, einer Bar, einem Café, einem Fitnessraum und einem Spielplatz ausgestattet. Ein besonderes Highlight ist das nagelneue Kananaskis Nordic Spa, wo Gäste nach einem aktiven Tag in der Natur die Seele baumeln lassen können. Auf einer Fläche von mehr als 4.600 Quadratmetern finden sich vier Außenpools, sechs unterschiedliche Dampfbäder und Saunen, ein Salzwasserbecken sowie Lounge- und Ruhebereiche. https://knordicspa.com/

Caving in Canmore

Abenteuerlustige, die auf der Suche nach dem ganz besonderen Nervenkitzel sind, kommen beim Höhlenwandern (Caving) voll auf ihre Kosten. Das Unternehmen Canmore Cave Tours bietet ganzjährig die sogenannteAdventure Cave Tour an: Diese sechsstündige Tour führt in die Rat’s Nest Cave, eine der längsten Höhlen Kanadas, die sich unter dem Grotto Mountain nahe Canmore befindet. Die Teilnehmer seilen sich 18 Meter tief ab und können neben Stalaktiten und Stalagmiten auch Fossilien und Felsmalereien bewundern. Dieses Erlebnis gehört zu den Canadian Signature Experiences und kostet 165 CAD. Das Mindestalter beträgt zwölf Jahre. www.canmorecavetours.com

Sterne beobachten im Jasper National Park

Der Jasper National Park ist das zweitgrößte Dark Sky Preserve (Nachthimmelreservat) weltweit und das größte zugängliche überhaupt. Aufgrund der geringen Lichtverschmutzung verfügt es über optimale Bedingungen zum Beobachten von Sternen. Seit Herbst 2011 findet jährlich dasDark Sky Festival in Jasper statt. In diesem Jahr wird es vom 18. bis 27. Oktober ausgerichtet. Auf dem Programm stehen Vorträge von Astronomen, Sternenbeobachtungen mit Teleskopen unter Anleitung von Experten, geführte Nachtwanderungen, ein klassisches Konzert sowie Abendessen unter dem nächtlichen Sternenhimmel. www.jasperdarkskyfest.com

Das Unternehmen Sundog Tours bietet ganzjährig täglich um 21 Uhr bzw. 21 Uhr 45 Vorführungen im Planetarium im Ortskern von Jasper bzw. im Winter in der Fairmont Jasper Park Lodge an. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, sich im Freien von einem Astronomen die Sternbilder und Planetenkonstellationen am Nachthimmel mit Hilfe des größten Teleskops der Rockies erklären zu lassen. www.sundogtours.com

Kulinarische Tour durch Jasper

Nicht nur aktive Urlauber, sondern auch Feinschmecker kommen in Jasper auf ihre Kosten. Jasper Food Tours zeigt den entspannten Bergort von seiner kulinarischen Seite. Die Le Poutine Tour stellt mehrere Varianten der leckeren Quebecer Spezialität aus Pommes frites, Käse und Bratensoße vor. Auf derDowntown Foodie Tour verkosten die Teilnehmer Snacks und dazu abgestimmte Getränke in vier unterschiedlichen Restaurants. Abgerundet wird der Genuss immer durch eine Anekdote aus der Lokalgeschichte. https://jasperfoodtours.com/

Felskunst im Writing-on-Stone Provincial Park

Der Writing-on-Stone Provincial Park liegt circa 40 Kilometer östlich des Ortes Milk River direkt am gleichnamigen Fluss unweit der Grenze zu Montana. Das Schutzgebiet im äußersten Süden Albertas weist die größte Ansammlung an vorgeschichtlichen Felszeichnungen in den Great Plains auf und steht auf der Aufnahmeliste zum UNESCO-Welterbe. Auf turmhohen und pilzförmigen Sandsteinfelsen sind hier Tausende gemeißelte Petroglyphen und gezeichnetePiktogramme zu bewundern, die die Geschichte der Blackfoot- und Shoshone- Indianer dokumentieren. Experten schätzen, dass einige Werke bis zu 3.500 Jahre alt sind. Im Rahmen von geführten Touren, die von Mai bis Septemberstattfinden, bekommen Besucher einen Einblick in die prähistorische Felskunst der First Nations. https://www.albertaparks.ca/parks/south/writing-on-stone-pp/

Auf den Spuren der Dinosaurier

Der Dinosaur Provincial Park in den Canadian Badlands zählt zu den weltweit größten Fundstellen von Dinosaurierknochen. Der Park gehört seit 1979 auch zum UNESCO-Welterbe. Urlauber haben die Gelegenheit, hier mit einem echten Paläontologen prähistorische Fossilien freizulegen. Bei einer Tagesexkursionarbeiten die Hobby-Forscher Hand in Hand mit Wissenschaftlern in einer richtigen Grube, um ihnen bei der Ausgrabung echter Dinosaurierüberreste zu assistieren. Die Fundstücke werden dann dem Royal Tyrrell Museum in Drumheller – dem größten Museum weltweit zum Thema Paläontologie – zu Forschungszwecken zur Verfügung gestellt. Die Teilnahme ist ab 14 Jahren möglich und kostet 180 CAD pro Person; die Exkursionen (Dinosaur Digs) finden zwischen Mai und September statt. Fossilien kann man von Gestein übrigens sehr einfach mittels des „Spucktests“ unterscheiden. Einfach den Zeigefinger anlecken und eine Minute lang auf das Fundstück drücken. Bleibt der Finger „kleben“, handelt es sich um ein Fossil. Die Poren in den Knochen saugen sich am Finger fest. https://albertaparks.ca/parks/south/dinosaur-pp/activities- events/interpretive-tour-programs/

Große Sprünge: Bisons und Blackfoot

Reisende, die mit dem kulturellen Erbe der First Nations Albertas in Berührung kommen möchten, sollten dem Head-Smashed-In Buffalo Jump im Süden der Provinz einen Besuch abstatten. Die UNESCO-Welterbestätte zählt zu den weltweit ältesten und größten Büffelsprungplätzen und beherbergt auch ein Informationszentrum der Blackfoot. Im Juli und August findet jeweils montags und freitags von 13 bis 16 Uhr eine Veranstaltung namens „Piskun, the Buffalo Jump“ statt. Dabei bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die Techniken der Büffeljagd und die Traditionen der Blackfoot. https://headsmashedin.ca/

Medicine Hat: dem Kaffeegeruch auf der Spur

Kaffeeliebhaber sollten dem Städtchen Medicine Hat im Südosten Albertas unbedingt einen Besuch abstatten. Die Progressive Cafe Tour führt zu vier der besten unabhängigen Cafés des historischen Zentrums. Die Teilnehmer erfahren, wie Kaffeebohnen geröstet werden, bekommen kunstvoll mit Milchschaum verzierte Kaffees serviert und erfahren von Experten, was einen exzellenten Kaffee ausmacht. Abgerundet wird der Koffeingenuss durch hausgemachtes Gebäck und Anekdoten über die faszinierende Geschichte von Medicine Hat. https://mhcoffeetour.com

Camping de luxe in den Nationalparks

Das Campen gehört in Alberta zur Tradition und bedeutet Naturnähe und grenzenlose Freiheit. Im Banff National Park und im Elk Island National Park können Urlauber ein komfortableres Angebot nutzen: Zwischen Mitte Mai und Anfang Oktober ist am Two Jack Lake sowie am Astotin Lake eine luxuriösere Variante des Zeltens verfügbar. Die sogenannten oTENTiks sind eine Mischung aus einer Holzhütte und einem Zelt, die jeweils Platz für bis zu sechs Personen bieten. Zum Interieur gehört unter anderem ein Doppelbett, zwei Queensize- Betten, ein Esstisch mit Stühlen sowie Stromanschlüsse. Im Freien gibt es eine Feuerstelle, und die Veranda ist mit einem Grill ausgestattet. Der Preis pro Nacht und Zelt beträgt 120 CAD bei einem Mindestaufenthalt von zwei Nächten. Mehr Informationen unter: https://www.pc.gc.ca/en/pn-np/ab/banff/activ/camping/otentik https://www.pc.gc.ca/en/pn-np/ab/elkisland/activ/activ2/f

Unter folgendem Link können bereits jetzt fast alle Campingplätze in den Nationalparks von Alberta für den Reisezeitraum April 2019 bis März 2020 reserviert werden: https://www.pc.gc.ca/en/voyage-travel/reserve

Darüber hinaus sind in diesem Jahr 650 weitere Campingplätze von Alberta Parks 90 Tage im Voraus online buchbar, darunter Komfort-Campingplätze und Campingplätze im Kananaskis Backcountry: https://reserve.albertaparks.ca/

2019 bleibt leider der größte Campingplatz im Jasper National Park – der Whistlers Campground – aufgrund von nachhaltigen Renovierungsarbeiten geschlossen. Alternativen dazu sind auch im Online-Reservierungssystem zu finden.

Im Dinosaur Provincial Park ist mit dem Comfort Camping noch eine weitere De-luxe-Option verfügbar. Hobby-Paläontologen haben zwischen 8. Mai und 19. Oktober die Möglichkeit, nach einem ereignisreichen Tag der Feldforschung die Nacht in einem komfortablen Segeltuchzelt zu verbringen, das Platz für bis zu vier Personen bietet. Zur Ausstattung gehört ein Doppelbett, ein ausziehbares Sofa, ein Esstisch mit vier Stühlen, ein kleiner Kühlschrank, Lampen, Ventilator, Heizstrahler, Gasgrill, Küchenutensilien, eine Feuerstelle, ein Picknick-Tisch sowie zwei Liegestühle. Der Comfort Campingplatz liegt direkt am Red Deer River – vom Vorbau des Zeltes aus genießen die Urlauber einen wunderschönen Ausblick auf den Fluss. Der Preis pro Nacht und Zelt beträgt 105 CAD bzw. 130 CAD inklusive aller Steuern. https://www.albertaparks.ca/parks/south/dinosaur-pp/information- facilities/camping/comfort-camping/

Das Gleiche gilt für den Writing-on-Stone Provincial Park: Zwischen 1. Juni und 1. Oktober wird hier das Comfort Camping sowohl eingefleischte Camping-Fans als auch Neulinge begeistern. Der Preis pro Nacht und Zelt beträgt 135 CAD. Der Platz liegt direkt am Milk River, wo Wandern im Flusstal und Schwimmen zu den beliebtesten Sommeraktivitäten zählen. Besonders interessant sind auch die geführten Felskunst-Touren, die den Besuchern einen Einblick in die prähistorische Felskunst der First Nations gewähren.
https://www.albertaparks.ca/parks/south/writing-on-stone-pp/information- facilities/camping/comfort-camping/


Alberta, die Heimat der Kanadischen Rocky Mountains, ist die viertgrößte Provinz Kanadas mit einem Gebiet von insgesamt 661.185Quadratkilometern und einer Bevölkerung von 4,1 Millionen Einwohnern. Alberta befindet sich im kanadischen Westen und ist eine der reichsten Provinzen des Landes. Mit der Kultur der First Nations, den UNESCO-Welterbestätten – Dinosaur Provincial Park, Head-Smashed-In Buffalo Jump, Banff-Jasper National Parks, Waterton Lakes National Park und Wood Buffalo National Park – sowie den Weltstädten Calgary und Edmonton ist Alberta das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel. Alberta ist über die internationalen Flughäfen von Calgary und Edmonton erreichbar.

Reiseplaner und Broschüren der Provinz stehen auf der Website von Travel Alberta unter https://www.travelalberta.com/de/plan-your-trip/vacation-guides/ zum Download zur Verfügung.

www.TravelAlberta.com

Hier gibt’s noch eine Bildergalerie

Fotocredits: ©Alex Strohl, ©Kate Doughert, ©Parks Canada/Ryan Bray, ©Travel Alberta/Mike Seehagel, ©Canmore Kananaskis Tourism

Previous We are proudly present ... das NEUE Climax Magazine Cover #33
Next Mountains on Stage Filmfestival