Babsi Zangerl und Jacopo Larcher at Home | VIDEO


Babsi Zangerl und Jacopo Larcher at Home | VIDEO

Quelle: Black Diamond

Für Babsi und Jacopo, die einen Großteil ihres Lebens auf Tour sind, um ihre Kletterprojekte zu verwirklichen, war das letzte Jahr eine Zeit, sich wieder zurück zu begeben zu ihren Wurzeln. Wir alle haben einen Ort, den wir Heimat nennen. Das ist ihrer.

Für sie und ihren Partner Jacopo Larcher ist ihr Leben meist in ständiger Bewegung. Von Big Walls bis zu Boulder, vom Eiger bis zum Rätikon, Babsi und Jacopo verbringen die meiste Zeit auf der Straße und reisen von einem Ziel zum anderen.

Aber was wir von außen nicht sehen, ist der Ort, den sie ihr Zuhause nennen, und was noch wichtiger ist, wie sie die Motivation schüren, immer wieder neue und härtere Ziele anzustreben. Während der Wintermonate ist ihr Zuhause in Voralberg, Österreich. Dort findet die eigentliche Arbeit statt.

“Das ist die Zeit im Jahr, in der man wirklich mit dem Training beginnt”, sagt Babsi. “Nach all den großen Wänden und all den langen Aufstiegen ist die Zeit im Jahr, in der wir wieder in Form kommen, für uns definitiv der Winter.” “Da kann man die Batterien wieder aufladen”, ergänzt Jacopo.

Vom Skifahren bis zum Hallenklettern, Babsi und Jacopo verbringen die Wintermonate normalerweise mit großen Zielen am Horizont. Doch das vergangene Jahr war anders. Als der Winter in den Frühling überging, brachte eine globale Pandemie die ständige Bewegung des Universums zum Erliegen und zwang alle, zu Hause zu bleiben. Für Babsi und Jacopo war es eine Gelegenheit, sich wieder mit ihren Wurzeln in den Alpen zu verbinden. Und wie man sieht, ist es kein schlechter Ort, um es Heimat zu nennen.

Previous Simon Gietl mit der Ersten Winter-Solo Begehung des Mittelpfeilers am Heiligkreuzkofel
Next GEWINNSPIEL:Polartec feiert Jubiläum – Family Album zum Mitmachen und Gewinnen