European Championships 2022 in München: Klettern ist dabei!


@DAV/Marco Kost

European Championships 2022 in München: Klettern ist dabei!

Genau 50 Jahre nach den Olympischen Spielen 1972 findet in München erneut eine sportliche Großveranstaltung statt: die European Championships! Von 11. bis 21. August 2022 treten die Besten des Kontinents in insgesamt neun Europameisterschaften gegeneinander an. Auch die Kletterinnen und Kletterer kämpfen um Medaillen – und zwar gleich in vier Disziplinen: Lead, Speed, Bouldern und Combined.

50 Jahre Olympische Spiele München

Die European Championships werden die größte Veranstaltung sein, die der Olympiapark München seit den Sommerspielen von 1972 erlebt hat. 4.400 Athletinnen und Athleten aus ganz Europa kommen von 11. bis 21. August 2022 in die bayerische Landeshauptstadt und kämpfen in neun Sportarten bei 158 Entscheidungen um Medaillen.

„Die Aufnahme des Kletterns in das Programm der European Championships ist ein großartiges Signal und weiteres Zeichen für die sehr positive Entwicklung des Klettersports. Wo, wenn nicht in München, könnten die Europameisterschaften im Klettern in allen vier Disziplinen ein großer Erfolg werden? Die Athletinnen und Athleten haben die Premiere 2018 in Glasgow und Berlin sehr genossen, sie werden auch 2022 hervorragende Bedingungen vorfinden. Die deutschen Athletinnen und Athleten werden hoffentlich den Heimvorteil nutzen können wie auch schon bei den Boulderweltcups in den letzten Jahren”, sagt Dr. Wolfgang Wabel, Geschäftsbereichsleiter Bergsport beim Deutschen Alpenverein.

Ausrichter der Europameisterschaften ist der internationale Kletterfachverband IFSC (International Federation of Sport Climbing), der DAV unterstützt die IFSC mit ihrer Kompetenz und langjährigen Erfahrung beim Organisieren großer Kletterevents. Wolfgang Wabel: “Wir haben auch schon erste Ideen, die Kletter- und Boulderhallen einzubeziehen und den Klettersport in die Breite zu tragen.“

@DAV/Marco Kost

Nachhaltige Großveranstaltung

Die European Championships 2022 setzen auch auf Nachhaltigkeit: Es wird ausschließlich bereits vorhandene Infrastruktur genutzt, um die Auswirkungen auf die Stadt und ihre Umgebung so gering wie möglich zu halten. Genauso werden die kurzen Wege zwischen den Austragungsstätten und die gute Verbindung zwischen Olympiapark, Münchner Innenstadt und Umland mit öffentlichen Verkehrsmitteln ein Plus in Sachen Umweltfreundlichkeit sein.

Weitere Informationen gibt es unter www.munich2022.com

Previous Roland Hemetzberger gelingt nach Adam Ondra die zweite Wiederholung der Route Qui 9a+
Next LAVALINE – Weltrekord im Angesicht der Pandemie