ORTOVOX – NEUES LEBEN FÜR RESTSTOFFE


ORTOVOX – NEUES LEBEN FÜR RESTSTOFFE

SOMMER 2021: PROTACT-KOLLEKTION VON ORTOVOX

Ein großes Problem der Textilindustrie sind Reststoffe. In Deutschland wandern jährlich geschätzt 392.000 Tonnen Kleidung in den Müll, weniger als 1 % der Textilien werden nach Schätzung der Fashion Alliance der UN weltweit zu neuen Textilien verarbeitet. Zu der Problematik gehören fertig produzierte Kleidung, aber auch Reste, die in der Produktion übrigbleiben. Ortovox versucht die Textilüberreste durch optimierte Abstimmungen entlang der gesamten Lieferkette so gering wie möglich zu halten – von der Stoff-Order, die einer Meter-Mindestabnahme unterliegt, über Schnitt und Verarbeitung bis hin zur Verkaufskalkulation. „Vermeiden lassen sich so genannte Leftovers allerdings nicht komplett. Einer der Gründe dafür ist bei Ortovox, dass wir viele Stoffe selbst entwickeln, um den hohen Anforderungen bei Qualität und Nachhaltigkeit, zum Beispiel mit dem Woll- Standard Ortovox Wool Promise, gerecht zu werden“, so Katrin Bauer, Head of CSR (Jobshare) bei Ortovox. „Wir müssen zu einem sehr frühen Zeitpunkt in der Kollektionsplanung Textilmengen bestellen, die dann manchmal von der schlussendlichen Verkaufskalkulation abweichen. Es bedarf enger Abstimmung zwischen einzelnen Abteilungen, von Produktionsplanung und Vertrieb bis CSR, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, damit in der Produktion so wenig Reste wie möglich übrigbleiben.“

Um die Restbestände in den Nutzerkreislauf zurückzuführen und ihnen ein zweites Leben zu geben, präsentiert Ortovox im Sommer 2021 nun erstmals eine spezielle Upcycling- Kollektion: Die 22 Styles der Protact Kollektion werden in limitierter Stückzahl aus Reststoffen gefertigt und umfassen bestehende Styles aller Lagen in neuen Farben. Die limitierte Kollektion ist ab Mitte Juli 2021 ausschließlich im stationären Fachhandel erhältlich. „Der Fachhandel hat im letzten Jahr stark unter der Pandemie gelitten. Als Partner suchen wir ständig nach Unterstützungsmöglichkeiten.

Genau deshalb wird die Protact Kollektion ausschließlich durch den Fachhandel vertrieben und wir freuen uns, dass wir dem Handel zum Sommer nochmals Produktverfügbarkeiten trotz Pandemie-Herausforderungen bieten können“, erklärt Thomas Unterweger, Country Sales Manager für Deutschland.

Welches Produkt es wo zu kaufen gibt, kann auch über die Ortovox Webseite abgerufen werden. Dazu baut die Bergsportmarke die Zusammenarbeit mit der Plattform Outtra aus, über deren Tool lokale Produktverfügbarkeiten des Sportfachhandels im Ortovox Onlineshop angezeigt werden können. Denn ergänzt wird die Partnerschaft zusätzlich über die digitale Händlermarketing-Plattform Socialpals. Damit können die digitalen Schaufenster und vor allem einzelne Produkt-Verfügbarkeiten der Händler bereits in der Kundenansprache über Social Media Kanäle angezeigt werden. Dass die digitalen Schaufenster von Outtra direkt in den Werbekampagnen von Socialpals angezeigt werden können, ist eine Neuentwicklung der beiden Anbieter, die mit Ortovox nun erstmals umgesetzt wird. Ortovox unterstützt die teilnehmenden Händler mit einem zusätzlichen Werbebudget.

 

 

Previous Jakob Schubert – INSIDE THE COMP – IFSC World Cup Innsbruck | VIDEO
Next TOSKANA Hohe Wände - neuer Kletterführer von Versante Sud