DIGITAL AUF HOCHTOUREN

ORTOVOX PRÄSENTIERT AUSBILDUNGSPLATTFORM SAFETY ACADEMY LAB ICE

Es ist eine der anspruchsvollsten, aber auch eine der faszinierendsten Bergsportdisziplinen: Hoch ist der Reiz, sich in der überwältigenden Landschaft der Drei- und Viertausender zu bewegen. Hoch sind jedoch auch die Anforderungen des kombinierten Geländes. Auf Hochtouren muss man Kondition und Kraft mitbringen, vor allem aber auch Wissen und Übung im Umgang mit dem Terrain, dem Material und den Sicherungs- und Rettungstechniken.

Ortovox

In enger Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Berg- und Skiführer (VDBS), seinen zahlreichen Profi-Bergführern und Athleten präsentiert Ortovox das „Safety Academy Lab Ice“: eine interaktive, multimediale Ausbildungsplattform, entwickelt im Rahmen der Safety Academy. Sie bereitet in 18 Video- Tutorials und umfassenden Lern-Modulen in drei Kapiteln alle Sicherheitsaspekte für das Hochtourengehen akkurat und verständlich auf:

Ortovox

HOCHTOUREN-AUSRÜSTUNG UND KNOTENKUNDE

Eine Hochtour in kombiniertem Gelände auf Firn, Eis und Fels erfordert mehr Vorbereitung, Planung und Wissen als eine durchschnittliche Bergtour. Das erste Lab Ice-Kapitel bietet übersichtliche und informative Einführungen und Schulungen zu Material und der elementaren Knotenkunde. Dazu gibt es Tourentipps für Einsteiger und Fortgeschrittene.

GRUNDLAGEN DER SEILSCHAFT & GEHTECHNIK

Im zweiten Kapitel steckt essenzielles Hochtouren-Know-how: Es geht um den Aufbau einer Seilschaft, um
den Umgang mit der Ausrüstung und der Beherrschung von Sicherungs- und Gehtechniken. Wie bindet man sich in eine Seilschaft ein und welche Abstände gilt es einzuhalten? Wie bewegt man sich sicher in Firn und Eis?

Ortovox
   ©Hansi Heckmair

SICHERUNGS- UND RETTUNGSMETHODEN

Als Hochtourengeher muss man in der Lage sein, gelände- oder situationsbedingt solide Verankerungen zu errichten – das stellt in Firn und Eis eine besondere Herausforderung dar. Kapitel drei erläutert, wann und wie T-Anker, Schneesitz, Eisschraube und Eissanduhr zum Einsatz kommen. Ein weiterer Themenschwerpunkt sind die Rettungstechniken der Spaltenbergung: Selbstrettung, Lose Rolle und Mannschaftszug.

DIE EXPERTEN

Namentlich stecken vor allem die Sicherheitsexperten Chris Semmel und Walter Würtl hinter dem Safety Academy Lab Ice:

Chris Semmel ist staatlich geprüfter Berg- und Skiführer sowie Sachverständiger für Berg-, Kletter- und Lawinenunfälle. Er leitete 10 Jahre die DAV-Sicherheitsforschung, ist Mitglied in den Lehrteams Bergsteigen und Sportklettern des DAV sowie im Ausbildungsteam des deutschen Bergführerverbandes (VDBS).

Walter Würtl ist ebenfalls staatlich geprüfter Berg- und Skiführer sowie Sachverständiger für Alpin- und Lawinenunfälle. Als Alpinwissenschaftler ist er außerdem Redakteur der Zeitschrift bergundsteigen.

DIE HINTERGRÜNDE

Seit der Firmengründung 1980 hat sich Ortovox dem Schutz verschrieben. Dabei bezieht sich Schutz nicht nur auf innovative Notfallprodukte, sondern beinhaltet vor allem fundiertes Wissen, welches am Berg schützt.

Zusammen mit Profi-Bergführern und Experten vermittelt Ortovox dieses Wissen über die Safety Academy: Was zunächst als Initiative rein für Lawinenkurse begann, steht heute für eine vollumfängliche alpine Sicher- heitsausbildung – im Sommer wie Winter, digital wie gedruckt.


BERGSTEIGEN IM HOCHGEBIRGE: PRODUKTNEUHEITEN SOMMER 2020

WESTALPEN SYSTEM

Die Westalpen stehen für anspruchsvolles, alpines Gelände, hohe Berge und entsprechend hohe Anforde- rungen an Können und Ausrüstung. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, stellt Ortovox das neue Westalpen-System, bestehend aus drei Bekleidungs- schichten, vor: Westalpen 3L Light Jacke und Hose, Westalpen Softshell Jacke und Hose, sowie die Westal- pen Swisswool Hybrid Jacke. Die vielseitigste und technischste Kollektion der bayerischen Bergsportmarke bietet Produkte, die genau auf die Bedürfnisse beim Bergsteigen im Hochgebirge abgestimmt sind: Schutz, Funktionalität und Leichtigkeit.

OrtovoxOrtovoxOrtovoxOrtovox

PEAK LIGHT 40

Im Bereich Hartware ergänzt Ortovox für Sommer 2020 die mehrfach ausgezeichnete Peak Light Rucksack- Serie mit dem Peak Light 40. Für mehrtägige Hoch- und Alpintouren ist er ein vielseitiger und hochfunktionaler Begleiter. Tragekomfort, Leichtigkeit und ein angenehmes Temperaturmanagement liefert der technische Rücken durch den Einsatz von Swisswool- Pads. Durch flexible und abnehmbare Elemente wie die Deckeltasche, die Hüftflossen oder die Rückenversteifung kann der Rucksack je nach Einsatzbereich angepasst werden – und sein Gewicht auf 780 Gramm reduziert werden.

Ortovox Ortovox

Previous Ticket to the Moon King Size Hängematte
Next Bergsportausübung in Zeiten von Corona