Siebe Vanhee’s Gritstone Round-up

Ende Oktober und Anfang November stattete der belgische Kletterer Siebe Vanhee dem Vereinigten Königreich und insbesondere dem Peak District National Park einen seltenen Besuch ab. Da er weniger als drei Wochen Zeit hatte, um die Erfahrung mit dem Gritstone zu machen, wollte er so viel wie möglich klettern und einige der besten Kletterer der Region treffen, um zu erfahren, was es mit dem “harten” Gritstone auf sich hat.
Trotz des typisch britischen Schlechtwetters konnte Siebe eine mehr als respektable Liste für seine erste richtige Reise in den Gritstone abhaken – einschließlich einer seltenen Begehung von Parthian Shot und einem Flash von Gaia.

@Onsen Productions / Wild Country

Hier sein Bericht:

“Vor vielen Jahren habe ich mir gesagt, dass ich eine große Trad-Climbing-Reise nach Großbritannien machen werde. Ich würde vom Peak District zu den Seen, nach Pembroke, Schottland, Nordwales, Devon, Gogarth und vielem mehr reisen. Ich träumte davon, die klassischsten und historischsten Linien zu klettern und einen Eindruck von der starken britischen Trad-Climbing-Kultur zu bekommen. In diesem Jahr konnte ich dieses ehrgeizige Projekt mit Hilfe des Filmemachers Andrea Cossu zumindest in Angriff nehmen. Wir wollten England besuchen und das Wesen des Gritstone-Kletterns und seiner Menschen einfangen, was in einem Filmprojekt resultieren sollte, das wir “Friends of the Grit” nennen.

@Onsen Productions / Wild Country

Diese zweieinhalbwöchige Reise im Oktober 2021 war eine interessante Reise, die uns das volle Gritstone-Erlebnis bot. Wir hatten eine Menge Gritstone-Kletterei und inspirierende Begegnungen. Aber auch viel nasser Fels, Bier im Pub und Indoor-Klettersessions in den Climbing Works und Ben Moons Schoolroom. Klettern und Plaudern, das war unser Ziel, das möchte ich erklären. Die Klettereien, die ich mir vorgenommen hatte, waren einige schwere Klassiker wie The New Statesman, Parthian Shot und Equilibrium. Ich traf mich mit Pete Whittaker, Sam Whittaker, Jim Pope, Ben Heason, Franco Cookson, John Dunne und hatte sogar ein Telefonat mit Johnny Dawes.

@Onsen Productions / Wild Country

Wie wir alle wissen, kann es im Vereinigten Königreich ziemlich viel schlechtes und nasses Wetter geben. Es war sicherlich eine Herausforderung, ein paar gute Routen zu machen, aber mit einer proaktiven Einstellung und hoher Motivation habe ich jede Chance genutzt, die sich mir bot, um nach draußen zu gehen. Der Vorteil des Gritstone ist, dass er sehr schnell trocknet. Der Nachteil ist, dass man zum harten Klettern wirklich kalte und trockene Bedingungen braucht. Leider war das nicht der Fall, und zwei der drei Routen auf meiner Liste konnte ich nicht klettern. Mit Hilfe der Einheimischen, die mir den trockenen Fels und die besten Linien zeigten, gelang es mir jedoch, eine gute Liste von Klassikern zu klettern und die wichtigsten Merkmale dieser Gegend kennenzulernen.

Ich fand Antworten auf meine Fragen: Warum diese starke Ethik? Woher kommt sie? Keine Bohrhaken und keine Umlenker? Was ist die “Sturztheorie”? Was hat es mit diesem seltsamen Bewertungssystem auf sich? Mit welcher Einstellung klettert man am effektivsten an diesem Felsen, in diesem Stil, ohne sich die Beine zu brechen? Warum nicht einfach alleine klettern? Ist es wirklich so gefährlich? … An dieser Stelle muss ich Euch enttäuschen und die Antworten auf meine Fragen nicht mit Euch teilen. Diese Gritstone-Charakteristika und -Geschichten werden in dem Film ‘Friends of the Grit’ veröffentlicht, der im kommenden Frühjahr 2022 auf den Kanälen Wild Country und Epic TV ausgestrahlt wird, zusammen mit der vollständigen schriftlichen Geschichte.

Previous UNPARALLEL - Kletterschuhe handgefertigt in Kalifornien
Next Jonathan Siegrist klettert Goldrake 9a+ in Cornalba | VIDEO