WECARE: Mammut ist Gründungsmitglied der UN Fashion Industry Charter for Climate Action


Heute hat die globale Modebranche zusammen mit UN Climate Change die Fashion Industry Charter for Climate Action ins Leben gerufen. Die Vereinbarung ist auf die Ziele des Pariser Abkommens ausgerichtet und enthält die Vision, bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Als Gründungsmitglied zeigt Mammut Führungsstärke im globalen Kampf gegen den Klimawandel und bekräftigt seine führende Rolle bei der verantwortungsvollen Produktion.

Unter der Schirmherrschaft des UN Climate Change hat Mammut zusammen mit führenden Modemarken, Einzelhändlern, Lieferantenorganisationen, und weiteren Beteiligten beschlossen, die Klimaauswirkungen des Modesektors über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg gemeinsam anzugehen. Mit der Unterzeichnung verpflichtet sich die Schweizer Outdoor-Marke, die 16 Prinzipien und Ziele der Fashion Climate Charter umzusetzen oder zu unterstützen.

In Übereinstimmung mit den Zielen des Pariser Abkommens definiert die Vereinbarung Themen, die von den Unterzeichnern angegangen werden. Diese reichen von der Dekarbonisierung der Produktionsphase, über die Auswahl klimafreundlicher und nachhaltiger Materialien, bis hin zu kohlenstoffarmem Verkehr, der Verbesserung des Verbraucherdialogs und des Bewusstseins der Verbraucher, der Zusammenarbeit mit der Finanzgemeinschaft und politischen Entscheidungsträgern zur Förderung skalierbarer Lösungen sowie der Erforschung zirkulärer Geschäftsmodelle. Um konkrete Fortschritte bei der Erfüllung dieser Verpflichtungen zu erzielen, wurden sechs Arbeitsgruppen eingerichtet, in denen die Unterzeichner die Schritte zur Umsetzung festlegen.

Die beteiligten Unternehmen und Organisationen warten allerdings nicht auf die vollständige Ausarbeitung dieser Fragen sondern setzen sich bereits ein erstes Ziel: Die gesamten Treibhausgasemissionen sollen bis 2030 um 30 Prozent reduziert werden. Mammut weiss es zu schätzen, dass UN Climate Change die Branche zu einer Zusammenarbeit bei diesem wichtigen Thema zusammenführte und wird im Laufe des Jahres 2019 die Unternehmens-Klimastrategie weiterentwickeln.

„Der Klimawandel ist eine der grössten und akutesten Herausforderungen unserer Zeit. Unsere Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt und ganze Regionen trocknen aus. Um die globale Erwärmung einzudämmen und die Risiken und Auswirkungen des Klimawandels erheblich zu reduzieren, muss jedes Land, jede Branche, jedes Unternehmen und jedes Individuum seinen Teil dazu beitragen. Mit der Unterzeichnung übernimmt Mammut proaktiv Verantwortung und hofft, andere mit diesem Schritt zu inspirieren, dem Beispiel zu folgen», so Peter Hollenstein, CR-Manager der Mammut Sports Group AG.

Nachdem Mammut im November seine Corporate Responsibility Ziele für die nächsten fünf Jahre veröffentlichte, geht das Unternehmen nun den nächsten Schritt auf seiner WE CARE Reise. Eine Reise, die nicht nur von der Marke und ihren Mitarbeitern, sondern auch von den Mammut Pro Team Athleten unterstützt wird. „Mit Mammut habe ich einen Partner an meiner Seite, dem ich seit über 20 Jahren vertrauen kann. Die gemeinsamen Werte bilden dabei die Grundlage für diese langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Stephan Siegrist, Mammut Pro Team Athlet Alpine. „Es freut mich sehr, dass Mammut einen weiteren grossen Schritt bezüglich Nachhaltigkeit macht. Das Thema liegt nicht nur Mammut sondern auch mir am Herzen, denn die Natur ist ein wunderschöner Spielplatz, dem man Sorge tragen muss.“

 

https://at.mammut.com/stories/wecare-mammut-ist-gruendungsmitglied-der-un-fashion-industry-charter-for-climate-action/

Previous Die SAFETY NIGHTS von Ortovox und Petzl
Next Dirty Dealers

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.