La Sportiva & Climax: Interview mit Adam Ondra


Adam Ondra bei La Sportiva
@Konistudios

Anfang November wurden wir von La Sportiva nach Brunico eingeladen zu einem Tag voller Produkt-News, Workshops, gemeinsamen Klettern, austauschen (und auch ein bisschen zu feiern). Besonders für die Kletter-Welt gab es bei der Präsentation der Produkt-News spannende Neuigkeiten, die vom Stargast des Tages selbst vorgestellt wurden.

Ondra Comp – der neue Kletterschuh von La Sportiva

Adam Ondra betrat mit Pietro dal Prà die Bühne, um das Ergebnis der Zusammenarbeit des Trentinter Traditionsunternehmens mit dem Ausnahmekletterer zu präsentieren: den Ondra Comp. Ein völlig neuer Kletterschuh für das moderne Bouldern, angepasst an Adams Anforderungen, aber gedacht für alle Boulder-Fans. Wir haben uns die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen, dem Meister selbst ein paar Fragen zu stellen.

Adam, du bist nicht nur Kletterer, sondern auch Familienvater. Wie hat sich dein Leben seit der Geburt deines Kindes verändert, hast du das Gefühl, noch ausreichend Zeit für das Klettern zu haben?

Es ist auf jeden Fall eine große Veränderung, aber unser Leben hat seit Hugos Geburt nur dazugewonnen und ist reicher geworden. Für mich ist es noch wichtiger geworden, die richtige Balance zu finden zwischen meiner Familie, dem Klettern und der Arbeit. Auch dass ich heute hier bin bei La Sportiva, Teil dieses Events, zählt zu dem Arbeitsteil meines Lebens. Glücklicherweise macht mir das meiste davon Spaß [grinst]. Noch vor einigen Jahren ist es mir nicht leichtgefallen, die richtige Balance zu finden, aber besonders im letzten Jahr ist mir das wirklich gut gelungen. 

Ist doch auch eine Frage der Übung, oder nicht? 

Hm, ich denke eher, es ist eine Frage, zu was man lernt Nein zu sagen. Als ich mich vor einigen Jahren noch um alles selbst gekümmert habe, ist es mir deutlich schwerer gefallen Nein zu etwas zu sagen. Aber jetzt, wo ich Leute habe, die mir dabei helfen und mit mir arbeiten, fällt mir das deutlich leichter [lacht]! Und auch bei der Menge an Arbeit, die ich mir neben dem reinen Klettern auflade, kann ich heute viel freier entscheiden und bin besser darin geworden, auszuwählen und eben zu manchen Dingen Nein zu sagen. 

Lass uns über die News des Tages sprechen, weshalb wir uns hier alle getroffen haben: dein neuer Schuh, der Ondra Comp. Wann war der Startpunkt für dieses Projekt?

Die erste Idee entstand vor ungefähr zwei Jahren, als ich begann mir darüber Gedanken zu machen, was meiner Meinung nach die entscheidenden Elemente des modernen Boulderns sind. Jene Art von Bouldern, die nicht nur bei den Wettkämpfen zu sehen ist, sondern ein Stil, der sich überall, auf der ganzen Welt in den modernen Boulderhallen finden lässt. Und das auf jedem Level! Diese Art des Boulderns ist nicht erst ab einem wirklich hohen Level zu sehen, sondern schon viel früher. Diese großen Volumen, auf denen man gezwungen ist zu schmieren, werden auch schon bei einem sehr einfachen Level verwendet.

La Sportivas Produktphilosophie war bisher eher auf Edging ausgerichtet. Schuhe, mit denen man auf winzigen Footholds stehen kann. Wir haben aber nach dem Schuh gesucht, der beides ermöglicht: Smearing für große Volumen und Edging für kleine Footholds, auch mit Incut-Edges. Um uns die Diskussionen zu erleichtern und nicht so viele Worte verwenden zu müssen, haben wir dabei einen neuen Begriff erfunden, der genau beschreibt, was dieser neue Schuh besonders gut können soll: Smedging, also die Kombination aus Smearing und Edging. Das beschreibt meiner Meinung nach sehr gut, was unser Ziel war. Ein Schuh, der sowohl Flexibilität bietet, aber gleichzeitig ausreichend Support, egal ob Incut oder Slopy.

Beim Ondra Comp kommt nicht nur La Sportivas bewährte P3™-Technologie zum Einsatz, sondern auch eine neue Eigentwicklung. Kannst du uns beschreiben, was ihr hier gemacht habt?

Klar! Es handelt sich hier um die SenseGrip™-Technologie. Der Ondra Comp ist grundsätzlich ein sehr softer Schuh. In der Mitte der Sohle befindet sich eine sehr weiche und sensible Polsterung, der einzige harte Teil befindet sich direkt unter den Zehen. Stellt euch einen kleinen Zacken vor, der beim Smearing auftaucht. Dieser Zacken dringt in den weichen Bereich ein und hält den Fuß auf dem Foothold fest. Wir sind überzeugt, dass die SenseGrip™-Technologie, die wir zwar für diesen bestimmten Schuh für den Indoor-Einsatz entwickelt haben, Teil der DNA von La Sportiva wird und wie die P3™-Technologie auch in anderen, deutlich steiferen Schuhen zum Einsatz kommen wird, auch für Felskletterschuhe. 

Ist diese Neuentwicklung der Teil, auf den du besonders stolz bist?

Nein, es ist das Gesamtergebnis. Wir sind erst nach ein paar Prototypen auf diese Technologie gekommen, denn meine Priorität war es, einen Schuh zu finden, der ideal für Smearing und Smedging funktinoniert. Einen Schuh zu entwickeln, der gut fürs Smearing ist, ist relativ einfach. Alles, was man braucht, ist weiches und haftendes Material. Schwierig wird es genau dann, wenn man mit dem gleichen Schuh sowohl über große Volumen schmieren möchte, aber genauso auf Halt und Support bei kleinen Footholds angewiesen ist. Deshalb ist für mich nicht die einzelne Technologie etwas, worauf ich besonders stolz bin, sondern die Tatsache, dass wir es geschafft haben, einen Schuh für diese besondere Herausforderung und die Balance zwischen Smearing und Edging zu entwickeln. 

Lass uns noch kurz auf ein Thema kommen, das viele natürlich die ganze Zeit, zumindest im Hinterkopf, beschäftigt: die Olympischen Spiele. Bist du schon bereit, darüber zu sprechen?

Naja, noch bin ich nicht für die Olympischen Spiele qualifiziert, aber ich bin auch nicht nervös deshalb. Ich freue mich sogar eher auf die Qualifikationen für die Spiele, eine findet im Mai statt, eine im Juni. Die werden auch ein gutes Training sein und die Möglichkeit, mehr Routen in diesem besondern Stil zu klettern. Aber ja, das Level ist zweifelsohne deutlich höher geworden. Die Weltmeisterschaften in Bern waren da ziemlich frustrierend für mich, weil ich in der Form meines Lebens war und das zum einen nicht zeigen konnte, aber eben auch festgestellt habe, wie hoch das Level mittlerweile ist. Einige meiner Konkurrenten und Konkurrentinnen haben bei dem Wettkampf unglaublich gut performt und das wiederum hat bei mir zu Zweifeln geführt, ob ich tatsächlich Chancen auf eine Medaille in Paris habe. Aber ich werde es versuchen und alles tun, was in meiner Macht steht, um eine Change zu erhalten, dabei sein zu können. Und ganz ehrlich: wenn nicht die Olympischen Spiele ins Haus stünden, könnte es gut sein, dass ich gar nicht mehr bei Wettkämpfen an den Start gehen würde und vielleicht wäre dann auch der Ondra Comp überhaupt nicht entstanden! [lacht] Denn für meine Outdoor-Projekte hätte ich ihn nicht gebraucht. Wenn du ein wirklich leichter Kletterer, eine leichte Kletterin bist, kann es durchaus ein universell einsetzbarer Schuh sein, aber für mich mit mehr als 70 Kilogramm Körpergewicht, ist es der perfekte Indoor-Boulder-Schuh.

Dann könnte man ja fast von einem glücklichen Zufall sprechen für La Sportiva, dass du dich noch nicht aus dem Wettkampf zurückgezogen hast, sonst gäbe es diesen neuen Schuh nicht!

[Lacht] Jetzt hat La Sportiva für wirklich jede Art des Kletterns den perfekten Schuh und das kann mit Abstand keiner der Konkurrenten von sich behaupten. 

Danke für deine Zeit, Adam, und schon jetzt alles Gute für Paris!

Previous CLIMAX MAGAZINE #42 | OUT NOW
Next Tyrolia präsentiert die neue Protector Generation